2013

Mit der Übernahme durch die Geschäftsführer Oliver Hoffmeister und Jens G. Hanfland, wird der operative Geschäftsbetrieb von SILL fortgeführt. SILL bleibt, in Form der neu gegründeten Sill Leuchten GmbH, als eigenständige Marke am Markt erhalten. Alle Mitarbeiter am Firmenhauptsitz in Berlin werden übernommen.
„Wir wollen die etablierten Stärken beider Firmen im nationalen wie auch internationalem Geschäft bündeln und zu einem starken Ganzen zusammenführen“, so Oliver Hoffmeister. Unterstützt werden soll dieser Anspruch durch große Investitionen in die Entwicklung neuer Produkte, vor allem unter Verwendung der neusten Technologien im Bereich der LED.


2010

Der Geschäftsführer Kristian Ahlborn leitet das Unternehmen. Herr Erhard Rahn steht dem Unternehmen als Berater weiterhin zur Seite.


2008

Award of Excellence 2008 für die Ormiston Bridge, Auckland, Neuseeland


2007

Herr Stephan Warsow wird Geschäftsführer der Franz Sill GmbH. 
Auftrag für die Erweiterung der Platzbeleuchtung Moschee – Medina.
Weltweit hat SILL Großprojekte mit Spezialscheinwerfern ausgerüstet.


2006

SILL wird bei Lighting Design (LiDA) Awards 2006 für die Beleuchtung des Harbour Quays Business District in Wellington (Australien) ausgezeichnet.


2005

Lichtarchitekturpreis 2005 an SILL und das Architekturbüro Gerkan Marg & Partner (GMP) für die Flutlichtanlage im Berliner Olympiastadion.

Hochleistungsscheinwerfer der 020er-Serie werden vom Light Magazine als "Top Lighting Product of the Decade" ausgezeichnet.


2004

Gründung Sill Lighting Australasia PTY LTD

Lighting Magazine, Institute of Lighting Engineers (ILE) und Lighting Industry Federation (LIF) zeichnen SILL für die Beleuchtung der irischen Boyne Bridge mit dem “Highly Commended Award” aus.

Das Lichtdesign der Nelson Mandela Bridge im südafrikanischen Johannesburg auf Basis von LED-Strahlern wird vom South Africa Institute of Civil Engineers (SAICE) als herausragende Ingenieurleistung ausgezeichnet.


2003

Preis für Umweltverbesserung für die Beleuchtung der Allee zur Charterhouse School im britischen Godalming, realisiert mit Bodeneinbauflutern von SILL.


2002

Lizenzvertrag mit der Firma Selux Corporation, USA


2000

Beleuchtung des gesamten Expo-Geländes und des deutschen EXPO-Pavillons

Design-Preis für Expo-Strahler


1997

Vertriebskooperationsvertrag mit EYE Trading Company für den Japanischen Markt 

Design-Preis Hannover-Messe für den Citystrahler Serie 453 und 454


1995

Gründung SILL Lighting Australia PTY, Limited


1992

Gründung der Niederlassung Sill Lighting UK


1991

SILL rüstet die größte Moschee der Welt in Medina mit 10.000 Spezialleuchten aus


1990

Nach dem Tod von Franz Sill führen Kristian Ahlborn und Erhard Rahn das Unternehmen als geschäftsführende Gesellschafter weiter

Auftrag für die neue Beleuchtungsanlage im Berliner Reichstag zur Feier der Wiedervereinigung


1984

Markteinführung der weltweit ersten Display-Strahler zur Shopbeleuchtung mit einer Halogenmetalldampflampe für 70 W / 150 W / 250 W


1983

Kristian Ahlborn und Erhard Rahn werden als Geschäftsführer in die Geschäftsleitung aufgenommen


1975/1976

Auftrag aus Saudi-Arabien mit über 1.400 Strahlern für drei Großsportzentren


1974

Eintragung der Rechtsform Franz Sill GmbH, Spezialfabrik für Beleuchtungskörper

Herr Franz Sill wird alleiniger Geschäftsführer 

Entwicklung und Inbetriebnahme der ersten Drehspiegelanlage zur Messung lichttechnischer Daten


1971

Umzug in das Pelikanhaus in Berlin-Kreuzberg

Weiterentwicklung und weitere Spezialisierung auf Strahlerserien für Hochdruckentladungslampen


1970

Erste Beteiligung an der Industriemesse in Hannover, Aufbau eines Vertreternetzwerkes in Deutschland und Europa

Vorstellung eines Leuchtenprogramms für Halogen-Metalldampflampen
400 - 2000 W

Design-Preise der Messe AG Hannover


1968

Spezialisierung der Firma Sill auf hochwertige Strahlersysteme mit optimierter Reflektortechnik für Halogen-Metalldampflampen mit einer herausragenden Energieeffizienz bis zu 100 lm/W


1966

Namensänderung in Franz Sill KG – Fabrik für Beleuchtungskörper


1963

Entwicklung des europaweit ersten Strahlers mit Halogenhochvoltlampe


1959

Aufkauf der Wohnraumleuchtenfirma Emil R. Otto


1957

Nach dem Ausscheiden von Werner Fuchs führt Franz Sill das Unternehmen als alleiniger Geschäftsführer


1954

Gründung von SILL durch Franz Sill und Werner Fuchs als Fuchs & Sill KG in Berlin. 

Das Leuchtensortiment umfasst Decken- und Wandleuchten mit Leuchtstofflampen.